Die körperbildenden oder zentralen Fundstücke werden teilweise in ihrem Originalzustand belassen, häufiger aber werden sie durch De- und Rekonstruktion in ihren Linien verstärkt und es wird Tiefe heraus gearbeitet. Werden Schweißnähte mehr oder weniger geschliffen, lässt sich die Veränderung nachvollziehen oder die Illusion von Einheit hervorrufen. So verliert sich die Authentizität jedes einzelnen Teils im neuen Zusammenhang oder geht auf in der Einheit des Ganzen. In ihrer Kombination offenbaren sie einen neuen, überraschenden Charakter. Die entstandenen Figuren sind eigenwillig im Ausdruck, oft spielerisch und zugleich von innerer Bewegtheit erfüllt. 
— Chris Kircher